Mi

08

Okt

2014

Bund erhöht erneut Fördermittel für deutsche Minderheit in Dänemark

„Der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages hat heute auf Antrag der Koalitionsfraktionen zusätzlich 350.000 € für die soziale und kulturelle Förderung der deutschen Volksgruppe in Nordschleswig/Dänemark bewilligt. Zum 60. Jahrestag der Bonn-Kopenhagener-Erklärung wollen wir ein Zeichen für die nationale, sprachliche und kulturelle Identität setzen“, begründet der Haushaltspolitiker und schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann den Beschluss.

 

„Ich bin sehr glücklich, dass es unseren Haushältern ein weiteres Mal gelungen ist, die wichtige Arbeit des BDN zusätzlich zu unterstützen. Unser grundsätzliches Ziel einer Förderungsverstetigung verlieren wir dennoch nicht aus den Augen", so die für Fragen der deutschen Minderheit in Nordschleswig zuständige CDU-Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Sütterlin-Waack. 

 

 

Insgesamt werden im Bundeshaushalt 2015 nun rund 12,88 Mio. € für die Förderung der Deutschen Volksgruppe bereitgestellt. Im Haushalts-entwurf der Bundesregierung waren es noch 12,53 Mio. €. Damit ist die Fördersumme genauso hoch wie im Jahr 2014. Auch hier hatte der Haushaltsausschuss in seinen Haushaltsberatungen die Fördersumme um 350.000 € erhöht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0