Di

22

Mai

2012

Parlamentarisches Bicycle Race mit Gero Storjohann durch Ostberlin

Die Abgeordneten Gero Storjohann (m.) und Ingo Gädechens (re.) mit dem Bundestagsvizepräsident Dr. Hermann Otto Solms beim Start vor dem Reichstagsgebäude
Die Abgeordneten Gero Storjohann (m.) und Ingo Gädechens (re.) mit dem Bundestagsvizepräsident Dr. Hermann Otto Solms beim Start vor dem Reichstagsgebäude

Auf Einladung des Segeberger Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann MdB nahmen am gestrigen Montagnachmittag, 21. Mai 2012, rund 120 Teilnehmer – darunter einige Bundestagsabgeordnete – an der diesjährigen Fahrradtour des Bundestages teil. Bereits seit mehreren Jahren wirbt der Berichterstatter für Fahrradverkehr der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf diese Weise bei seinen Kollegen im Parlament für das Fahrrad als gesundes, umweltschonendes und flexibles Verkehrsmittel.

Bereits zum sechsten Mal fand die Fahrradtour des Bundestages statt. Diesmal führte das traditionelle „Bicycle Race“ als  ca. 20 km lange Rundroute durch den Ostteil der Stadt „Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit abseits der Touristentreffpunkte, das ehemalige Ost-Berlin voller Gegensätze  mit modernen architektonischen Konstruktionen zwischen renovierten Plattenbauten und Kaisers Kaffe Geschäften auf Radwegen durch weitläufige Parks und entlang dem Mauerverlauf zu erkunden. „Es lohnt sich auch diesen Teil unserer  Hauptstadt mit dem Fahrrad zu entdecken“, berichtet Storjohann, der auch sonst in Berlin viel mit dem Fahrrad unterwegs ist.
 
Der CDU/CSU-Fahrradexperte und Präsident der Landesverkehrswacht Schleswig-Holsteins wirbt auf dieser alljährlichen Veranstaltung bei anderen Bundestagsabgeordneten für das Fahrradfahren. Er selbst ist durch diese Veranstaltung zum eifrigen Radfahrer in der Hauptstadt geworden. „Das Fahrrad ist das ideale Verkehrsmittel, um sich im Regierungsviertel schnell und bequem fortzubewegen“, sagt Storjohann.
An der Radtour, zu der Storjohann gemeinsam mit Torsten Staffeldt MdB (FDP) eingeladen hatte, nahmen über Fraktionsgrenzen hinweg Abgeordnete, deren Mitarbeiter und Fraktionsangestellte teil. Bereichert wurde die Teilnehmerriege durch Vertreter des ADFC, der Fahrradindustrie sowie verschiedener Verbände.
 
Ein besonderer Höhepunkt war die Möglichkeit, Elektro-Fahrräder – so genannte „Pedelecs“ zu testen. Diese hatten Mitgliedsunternehmen des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) zur Verfügung gestellt. Ein im Tretantrieb zusätzlich eingebauter Elektromotor vervielfacht die durch Treten erzeugte Kraft. Hierdurch sind selbst Steigungen mit geringem Kraftaufwand zu bewältigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0